Exkursion zur Biogasanlage „BioCor Hohenberge“ und Entnahme von Bodenproben am Vareler Hafen und in Jaderberg mit dem Erdkunde-Leistungskurs EK61

P1110188
P1110186
P1110185
P1110151
P1110143
1/5 
start stop bwd fwd

Anfang September war es für den Erdkunde-Kurs von Frau Reinke soweit: Pünktlich nach der ersten Stunde wartete der Bus für uns Schüler bereit zur Abfahrt zur Biogasanlage und zum Vareler Hafen. Nach ca. 15-minütiger Fahrt hießen uns Herr und Frau Cordes sowie ihr Sohn Eike auf ihrem Hof willkommen.

Nach einer kurzen Vorstellungsrunde ihrerseits begann Eike Cordes mit einigen Zahlen, Daten und Fakten – sowohl zur Biogasanlage an sich als auch zum Bau und Konstruktion dieser. Über die Richtlinien, Kosten und "formellen" Angelegenheiten zum Bau und Betrieb der Biogasanlage berichtete Frau Cordes ergänzend, während Eike Cordes uns durch den Technikraum der Biogasanlage und auf die Biogasanlage führte.

Nachdem jeder einen kurzen Blick in den Generatorenraum werfen durfte und anschließend Fragen gestellt wurden, endete der Besuch der Biogasanlage nach einer Stunde mit einem Applaus und Geschenk als Dankeschön für die Führung von der Familie Cordes.

Mit dem Bus beim Vareler Hafen angekommen begrüßte uns ein ehemaliger Lehrer unserer Schule mit seinem Hund und führte uns zu der Schleuse. Nach einer kurzen Essens- und Trinkpause, bei der wir Kuchen und Muffins von Isabelle und Yasmin genossen (Danke dafür!), begaben wir uns weiter in Richtung Salzwiesen und suchten uns eine geeignete Stelle, um eine Bodenprobe zu nehmen.

Mit reiner Muskelkraft wurde der Bohrer, der die Erdschichten nach oben transportiert, in den Boden gehämmert und wieder rausgedreht. Das Ergebnis war beeindruckend, man konnte genauestens den Verlauf der Bodenschichten erkennen, zu denen wir einige interessante Informationen zur Bildung der Böden austauschten. Um noch eine Vergleichsprobe zu haben, gingen wir noch tiefer in das Außendeichsland raus und nahmen auch dort eine Bodenprobe, die im Vergleich zu der vorherigen schon deutlich anders war, dadurch, dass sie wässriger und schlammiger war. Als dritter und letzter Ort zur Entnahme einer Bodenprobe wurde der Wald neben dem Jade-Gymnasium ausgewählt, zu dem wir wieder mit dem Bus fuhren. Auch dort konnte man, nachdem die Bodenprobe entnommen worden war, sehen, wie genau die unterschiedlichen Bodenschichten verlaufen, aber auch, was es für Unterschiede im Vergleich zu den ersten beiden Bodenproben am Vareler Hafen gab.

Fast pünktlich zum Schulende in der sechsten Stunde beendeten wir die Exkursion, übergaben unserem Exkursionsführer zum Dank einen Präsentkorb und verabschiedeten uns von ihm und seinem vierbeinigen Begleiter. Im Nachhinein gab es ausschließlich positive Rückmeldungen in der Kurs-Gemeinschaft zur Exkursion. 

"See you again next year!"

25. Englandaustausch mit Dixie Grammar School beendet

DSCF3524
DSCF3523
DSCF3522
DSCF3521
DSCF3520
DSCF3519
DSCF3518
DSCF3517
DSCF3516
DSCF3515
DSCF3514
DSCF3513
DSCF3512
DSCF3511
DSCF3510
DSCF3509
DSCF3508
DSCF3507
DSCF3506
DSCF3505
DSCF3504
DSCF3503
DSCF3502
DSCF3501
DSCF3500
DSCF3499
DSCF3498
DSCF3497
DSCF3496
DSCF3495
01/30 
start stop bwd fwd

Tränenreich fiel der Abschied der Austauschpartner heute aus, als die Gäste der Dixie Grammar School in Market Bosworth den Bus zum Flughafen bestiegen. 

Eine Woche verbrachten 32 Schülerinnen und Schüler der Partnerschule in Deutschland und lernten dabei das Leben und den Alltag bei uns kennen. Dabei - das ist die Idee - verbessern sie ihre Deutschkenntnisse. Und wenn dann auch noch Freundschaften geschlossen werden, umso besser.

Neben dem Familienleben und dem obligatorischen Schulbesuch standen Ausflüge in die Umgebung auf dem gemeinsamen Programm und - wie bereits berichtet - das traditionelle Fußballländerspiel.

Alle Beteiligten blicken mit Wehmut auf die zurückliegende Woche und freuen sich auf den nächsten Herbst,  wenn es heißt: "Dixie Grammar School, here we come."


 And here is a report from some British students:

"Although we were nervous to begin with, when we started our exchange week at JaGy, we were pleasantly surprised at the friendliness of both the staff and students.
The early starts were a shock to the system, however throughout the day we were fuelled with delicious food from the canteen. 
Overall we loved our stay and we made many friends through our interesting lessons and a bit of bilingual joking about Brexit! We also feel that this German exchange has improved both our confidence and our skills in the language."

Talentförderung in Mathematik

JaGy_17_Mathe_E_1_05
JaGy_17_Mathe_E_1_04
JaGy_17_Mathe_E_1_03
JaGy_17_Mathe_E_1_02
JaGy_17_Mathe_E_1_01
1/5 
start stop bwd fwd

Am Montag, den 25. Sep. 2017, haben 27 mathematisch besonders begabte Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgängen 6 bis 11 unter der Leitung von Herrn Bock den gesamten Vormittag Mathematik betrieben. „Es geht darum, talentierten Kindern und Jugendlichen einen Zugang zu den Aufgaben der Mathematikolympiade oder anderen Wettbewerben zu vermitteln“, erklärt Herr Bock die Intention, die Kinder und Jugendlichen einen Tag vom normalen Unterricht zu befreien und die Zeit zu nutzen, sich mit teilweise sehr komplexen Fragestellungen, die über den normalen Unterrichtsstoff hinausgehen, zu beschäftigen.

„Mathematische Wettbewerbe sind eine tolle Möglichkeit, die leistungsstarken Schüler zu fordern und zu motivieren ohne dabei den aktuellen Unterrichtinhalten vorzugreifen und dadurch die Leistungsunterschiede in den Klassen zu vergrößern.“

Nach den sechs Schulstunden voll Knobeln, Rechnen, Zeichnen und vor allem argumentieren, waren alle Beteiligen, Herrn Bock eingeschlossen, sichtlich erschöpft, aber zufrieden mit den erbrachten Leistungen.

 

Kennenlernfahrt der Fünftklässler

IMG_8339-800x533
IMG_8332-800x533
IMG_8248-800x533
IMG_8247-800x533
IMG_8226-800x533
IMG_8218-800x533
IMG_8188-800x533
IMG_8178-800x533
IMG_8171-800x533
IMG_8168-800x533
IMG_8166-800x533
DSCF5862-800x600
DSCF5837-800x600
01/13 
start stop bwd fwd

Zum Kennlernen und zur Entwicklung der Klassengemeinschaft verbrachten die „Neuen“ drei Tage in Lingen. Die Jugendherberge mit ihrem großen Gelände – inklusive Badesee, Sportplätzen, Feuerstellen, Ziegen – bot viele Möglichkeiten, gemeinsam Zeit zu verbringen, zumal wir herrlichstes Wetter hatten.

So wurden gleich am ersten Abend ein Lagerfeuer entfacht und Stockbrot gebacken. Zuvor hatten die Schüler und Schülerinnen der drei fünften Klassen das Gelände bereits durch ihre „Chaos-Rallye“ erkundschaftet.

Am nächsten Tag standen Teambildung und Teamfähigkeit im Vordergrund. Verschiedene Spiele und sportliche Übungen begeisterten die Kinder, forderten sie aber auch heraus. Wie funktioniert das, wenn die ganze Klasse sich einig werden muss und gemeinsam aus Holzreifen zwei Kugeln bauen soll? Insbesondere bei dieser Aufgabe sah man nicht nur strahlende Gesichter – gab es doch gleich mehrere, die „die beste Idee“ hatten.

Nach der Disco am Abend war die Nachtruhe für die Lehrer garantiert.

Mit einer Waldgalerie am nächsten Morgen endete diese erste Klassenfahrt. Hierbei konnten die Fünftklässler ihre Kreativität beweisen und die Lehrer durften staunen, welche Kunstwerke sich aus dem, was die Natur uns bietet, gestalten lässt.

Insgesamt erlebten die Schüler drei intensive, abwechslungsreiche Tage, an die sie sich sicher gern zurückerinnern werden, die ihre Gemeinschaft gefördert und ihr Verantwortungsgefühl für Mitschüler und Klassengemeinschaft weiterentwickelt haben.

 

Fußball-Länderspiel Deutschland - Großbritannien

fussball5
fussball4
fussball3
fussball2
fussball1
1/5 
start stop bwd fwd

Mit 6 : 5 ging das traditionell im Rahmen des Austauschs mit der Dixie Grammar School durchgeführte Fußball-Länderspiel denkbar knapp für die gastgebende Mannschaft aus Jaderberg aus.

Zwei stark besetzte Teams lieferten sich vom Anpfiff bis zum Abpfiff einen harten Kampf um den diesjährigen Sieg. Am Ende konnte das Jade-Gymnasium seine langjährige Führung in der Ergebnisstatistik mit diesem 25. Länderspiel weiter ausbauen.

Die organisatorische Leitung des Matches hatte - zum letzten Mal vor seinem in 7 Tagen beginnenden Ruhestand - der stellvertretende Schulleiter, Heiko Osterthun.

Allen Beteiligten sei für ihren Einsatz und ihr faires Spiel auf das Herzlichste gedankt.