Alle Jahre wieder

Weihnachtsinstallation des Kunstkurses 2017 im Foyer des Jade-Gymnasiums

Waren es früher riesengroße Adventskalender oder Krippen, die das Foyer des Jade-Gymnasiums schmückten, so ist es in diesem Jahr eine Inszenierung, die der Kunstprüfungskurs aufgebaut hat: "Weniger ist Mehr", so könnte das Motto lauten.

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt. Erst eins dann zwei, dann drei, dann vier... Und dann müssen die Folgen von Weihnachten „entsorgt“ werden: der Weihnachtsbaum, dazu der Karton mit dem ganzen Geschenkpapier und den Verpackungen. Auch vor diesem Hintergrund ist weniger mehr!

Die Schülerinnen und Schüler des Kunstprüfungskurses haben sich in diesem Schulhalbjahr mit dem Thema "Bild der Dinge" beschäftigt. Was nun im Foyer steht, ist etwas Existentielles und ein Ergebnis der Auseinandersetzung mit durchaus philosophisch anmutenden Kunstwerken. Im Foyer steht ein Objekt aus Holz, was formal – nicht nur wegen des Strohballens - noch an eine Krippe erinnern mag. Das Wichtigste ist aber die Botschaft, die dem Ganzen innewohnt: Wiege und Stern sind die „Botschaft“, dazu noch ein „Schnuller“.

Hier haben die zehn kreativen Schülerinnen und Schüler des Kunstprüfungskurses Anleihen bei den Ursprüngen der Konzeptkunst genommen, diese liegen in der Minimal Art, und mit ihr werden die Theorien und Tendenzen der abstrakten Malerei weiterentwickelt. Ganz plakativ, alles reduziert auf eine Konturlinie, die archetypisch für das steht, was sonst an dieser Stelle zu sehen war. Im kollektiven Unterbewusstsein ist das, was beim Betrachten im Kopf entsteht, etwas, was als Grundstruktur menschlicher Vorstellungsmuster zu Weihnachten vorhanden ist.

Kunst entsteht im Kopf, zur archetypischen Qualität einer inneren Vorstellung gehört auch eine emotionale Aufladung der Szenerie, wozu zweifelsohne die traditionellen Bäume – mit bunten Kugeln behangen – beitragen. Die Inszenierung funktioniert, viele unsere SchülerInnen und Schüler schmunzeln beim Vorbeigehen, erkennen und verstehen das, was der Kunstprüfungskurs auch noch mitteilt: einfach einmal lächeln. Das reicht schon.

Bald ist Heiligabend! Deshalb: Einfach einmal mehr lächeln. Es kostet nichts, man kann es vielfach verschenken.

Advent, Advent...

Mediothek adventlich geschmückt

Mediothek adventlich geschmückt

Mit viel Liebe und noch mehr Kreativität und Aufwand hat Karina Haferkamp, Betreuerin der Mediothek am Jade-Gymnasium, die Mediothek für die Schülerinnen und Schüler festlich geschmückt. So werden sie nun bei ihren Besuchen in der äußerst beliebten Einrichtung des Jade-Gymnasiums auf die Advents- und Weihnachtszeit eingestimmt. Das Jade-Gymnasium dankt Frau Haferkamp für diesen tollen Einsatz!

Adventsschmuck in der Mediothek

Vortrag bei der MNU-Tagung

Lehrerinnen des Jade-Gymnasiums stellen vorbildlichen Chemieunterricht für Klasse 5 vor

MNU

Seit einiger Zeit beginnt für Schülerinnen und Schüler in Niedersachsen der Chemieunterricht bereits in Jahrgang 5. Von Beginn an müssen hier sehr komplexe Fragen beantwortet werden: Wie sind Stoffe aufgebaut? Was ist überhaupt ein Stoff? Wozu brauchen Chemiker Modelle? Der Anfangsunterricht im Fach Chemie stellt nicht nur für Schülerinnen und Schüler, sondern auch für Lehrkräfte eine Herausforderung dar.

Um einen Erfahrungsaustausch anzustoßen, hielten Petra Behrmann und Nadja Frerichs bei der diesjährigen Tagung des Landesverbandes des Deutschen Vereins zur Förderung des mathematischen und naturwissenschaftlichen Unterrichts (kurz MNU) einen Vortrag mit dem Titel „Methoden und Ideen für den Anfangsunterricht im Fach Chemie“. Dort stellten sie vor etwa 50 Lehrkräften, Referendaren und Fachleitern Konzepte vor, die sich in ihrem eigenen Unterricht in den letzten Jahren bewährt haben. Anschließend gab es eine lebhafte Diskussion und es wurden neue Kontakte geknüpft.

Wir bedanken uns bei der MNU sowie beim Lehrerfortbildungszentrum Bremen-Oldenburg für die Einladung!

Neues zum Bahnhaltepunkt Jaderberg

Der geplante Bahnhaltepunkt Jaderberg

Viele Schülerinnen und Schüler hatten schon darauf gehofft, bald auch mit der Bahn zur Schule fahren zu können. Der Baubeginn des Bahnhaltepunktes Jaderberg stand kurz bevor. Doch jetzt istkommt alles ganz anders, der Bürgermeister Henning Kaars ist entsetzt: „Es ist ein Stück aus dem Tollhaus. Und es ist ein Trauerspiel. Wir haben alles ordentlich geplant. Die Finanzierung steht – und jetzt wird uns doch noch ein Knüppel zwischen die Beine geworfen.“, so Kaars in einem Interview mit der Nordwest-Zeitung. Aktuell fordere das Eisenbahnbundesamt (EBA) als zuständige Behörde für Betriebsanlagen der Eisenbahnen des Bundes auf einmal eine neue Position zum Plangenehmigungsverfahren ein, was nicht nur beim Bürgermeister auch deshalb viele Fragen aufwirft, weil das EBA seit 2010 in die Planung eingebunden. Aktuell gehe es um rechtsichere Zustimmungserklärungen aller durch Baulärm betroffenen Dritten, wie die Nordwest-Zeitung berichtet. Nun müsse das Verfahren neu angeschoben werden und werde voraussichtlich zu einer Verzögerung der Reaktivierung des Bahnhaltepunktes Jaderberg von bis zu einem Jahr führen, wie der Bürgermeister in der Zeitung zitiert wird.

Gedichtwettbewerb 2017

Thema: „Schnee“

Schnee: Wer noch nie welchen gesehen hat, wünscht sich welchen. Wer jeden Winter eingeschneit wird, kann auch gerne mal drauf verzichten. In Gedichten entwickelt Schnee eher Zauberkräfte.
Schöne Erinnerungen und Bilder sind damit verknüpft.

Hier die wichtigsten Regeln:

  • Der Stil darf frei bestimmt werden.
  • Folgende Wörter müssen in dem Gedicht vorkommen: Schnee, Kinder, Buch/Bücher, Apfel/Äpfel
  • Das Gedicht sollte 10 Zeilen und zwei Verse nicht überschreiten.
  • Es darf nur ein selbstverfasstes Gedicht eingesandt werden.

Das Gedicht muss

a.) online an folgende Mailadresse gesendet werden: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit Angabe von Name, Klasse, Benutzernummer, Datum.

Oder

b.) direkte Abgabe in der Mediothek.

Abgabetermin: Fr. 08. Dezember 2017.

Die 3 besten Gedichte werden eingereicht beim

4. Lyrikmond-Wettbewerb 2018 (http://www.lyrikmond.de/wettbewerb-2018.php )

Es gibt auch noch eine Kleinigkeit zu gewinnen:

  • 1. Platz Büchergutschein von Thalia über 15€
  • 2. Platz Büchergutschein von Thalia über 10€
  • 3. Platz Büchergutschein von Thalia über 5€

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen