QR Code
Slide Qr Code by Wegemaluch.pl

Aktuelle Meldungen

Zu Besuch bei Radio Bremen

RadioBremen9
RadioBremen8
RadioBremen7
RadioBremen6
RadioBremen5
RadioBremen4
RadioBremen3
RadioBremen2
RadioBremen17
RadioBremen16
RadioBremen15
RadioBremen14
RadioBremen13
RadioBremen12
RadioBremen11
RadioBremen10
RadioBremen1
01/17 
start stop bwd fwd

Nach einem Besuch eines privaten Radiosenders zu Schuljahresbeginn ging es für die Schülerinnen und Schüler des Seminarfaches "Podcast und Radio Feature" nun zu Radio Bremen. Auch wenn der 1945 gegründete Sender die kleinste Landesrundfunkanstalt der ARD ist, das Angebot an die Schülerinnen und Schüler war riesig: Um Medienkompetenz nicht nur theoretisch, sondern auch praktisch zu erleben, gab es zu Beginn bei Radio Bremen auch einen Image-Film über den Sender. Doch anders als beim privaten Mitbewerber war dieser nicht gezielt werblich, sondern primär informativ: Radio Bremen als Sendeanstalt wurde mit allen Wellen und Inhalten sowie potentiellen Zielgruppen vorgestellt.

Anschließend liefen die Schülerinnen und Schüler durch die große und auch weite Welt von Radio Bremen, denn die Funkhäuser mit den einzelnen Sendern sind zwar zentral an einem Standort an der Weser, aber auch über mehrere Gebäude verteilt.

Nach einem Besuch der Sportredaktion - ganz sportlich mit einem Tischkicker ausgestattet - ging es zielgruppengerecht in die Räumlichkeiten von Radio Bremen Vier. Nach eigenen Worten "der coolste Radiosender der Welt". Doch auch wenn Radio Bremen Vier eine ganze Etage für sich hat, die Nachrichten liefert auch hier, wie beim privaten Wettbewerb, die hauseigene Nachrichtenredaktion. Und die ist, wie der nächste Fußmarsch zeigte, wieder in einem anderen Gebäude.

Für jeden Sender gibt es einen eigenen Nachrichtensprecher, der hörergerecht formulierte Nachrichten in (s)einer eigenen Kabine einspricht. Die Nachrichten werden bei Radio Bremen von studierten Journalisten aufbereitet, die sich dazu einem großen digitalen und gedruckten Informationspool bedienen - sogar die Nordwest-Zeitung lag auf dem Tisch, "weil ja die Informationen aus der fünftauflagenstärkste Tageszeitung nicht fehlen dürfen".

Vor jeder vollen Stunde werden die Nachrichten aktualisiert, Eilmeldungen werden dem Moderator als Kurzmitteilung auf den Monitor geschickt. Beim Besuch war die Wahl des Bundestagspräsidenten das beherrschende Thema, in der Nachrichtenredaktion verfolgten die anwesenden Nachrichten-Redaktuere dies mit einer "Live-Schalte" nach Berlin, die meisten Monitore übertrugen die Wahl im Bundestag.

Und weil Radio Bremen nicht nur ein Radio-, sondern auch ein Fernsehsender ist, gab es zum Schluss noch einen Besuch im Studio von "buten & binnen" und im zweiten großen Studio, in dem u.a. auch die Talkshow "3 nach Neun" produziert wird.

Welchen Anspruch Radio Bremen an die Inhalte hat, erklärte im Anschluss Dr. Stephan Cartier, Leiter der Kulturredaktion von Radio Bremen 2. Bremen Zwei ist nach seinen Worten das neugierige, inspirierende und anspruchsvolle Programm von Radio Bremen. "Neugier ist der Kern dessen, was uns in unserer Arbeit antreibt", wie Dr. Cartier sagte. Egal ob Musik, Wort, Events - bei Bremen 2 sei man stets offen für Ungehörtes und Überraschendes. Der Leiter der Kulturredaktion berichtete fast eine Stunde lang aus dem Radio-Alltag und gab den einen oder anderen Tipp, was ein gutes Radio-Feature ausmacht oder wie man den Hörer dazu bringt, doch nicht auszuschalten.

Diese Tipps werden nun bei den eigenen Produktionen von Audio-Beiträgen der Schülerinnen und Schüler berücksichtigt. Die Ergebisse werden in Kürze auf der Website des Jade-Gymnasiums zu hören sein.

Schülerinnen beim Jugend-Kunstpreis nominiert

„Auf den ersten Blick“ lautete das Wettbewerbsthema des Jugend-Kunstpreises Rastede, der alle zwei Jahre vergeben wird. 

Der erste Blick richtet sich für gewöhnlich auf die Oberfläche von Dingen und auf das Äußere von Menschen. Oberflächen können glänzen und etwas widerspiegeln, etwas verhüllen und vortäuschen, zum Berühren reizen oder uns abstoßen, bewegt oder starr, makellos oder verletzt sein. Die künstlerische Umsetzung dieser vielfältigen Eigenschaften, die damit verbundenen Gefühle, Gedanken und Botschaften waren ein Aspekt des diesjährigen Jugend‐Kunstpreises der Gemeinde.

Unter Anleitung von Frau Mertins wurde zur Unterrichtseinheit „Objektdarstellung“ der eigene Schuh der Schüler „erforscht“ und Schritt für Schritt gezeichnet. Wir begannen mit der Darstellung nach unserer Vorstellung, d.h. ohne dass die Schüler zu ihren Füßen hinunter schauen durften, arbeiteten dann mit einem „ersten Blick“ unter den Tisch. Die Darstellung der Oberfläche, der folgende Einsatz von Licht und Schatten und weiterer Details bis schließlich zur Verfremdung und Zerstörung dieser Schuh-Oberfläche forderte die Schüler über einige Unterrichtsstunden heraus und führte - bei insgesamt 15 Einsendungen aus den Klassen 7a und 7c -  nun zu zwei Nominierungen beim Jugend-Kunstpreis.

Detail aus dem Bild von Sarah Petrasz:

Am Sonntag, den 22.10.2017 fand die sehr feierliche - und für uns aufregende- Vernissage im Palais Rastede statt, bei der einige Schüler mit ihren Eltern und Frau Mertins gemeinsam mit vielen Besuchern auf das spannende Ergebnis warteten.

Die Schülerinnen Feenja Schwarz (Kl. 7a) und Sarah Petrasz (Kl.7c) kamen in die engere Auswahl und sind somit Teil der Ausstellung „Auf den ersten Blick“ im Palais Rastede, die noch bis zum 17.Dezember 2017 andauern wird. Die Werke der nominierten Jugendlichen sind - neben den Einsendungen für den Kunstpreis für Erwachsene im Erdgeschoss - im ersten Stock zu bewundern.

Herzlichen Glückwunsch!

"Mut zum Widerstand"

Buchvortellung

"Mut zum Widerstand" heißt ein Buch, das unsere Schülerinnen und Schüler der Klasse 9c zusammen mit einer 9. Klasse des Gymnasiums Brake geschrieben haben. Unter Leitung des Verlegers Alfred Büngen gingen die Schülerinnen und Schüler per Gespräch, Schrei­ben und Rollenspielen der Frage nach, was für sie eigentlich Wider­stand bedeutet. Nach Überlegungen über die individuelle Bedeutung des Begriffs reflektierten die Jugendlichen über Anlässe und Formen des Widerstands. In Rollenspielen und anhand von Schreibanlässen wurden von den Teilnehmern Möglichkeiten erkundet und diskutiert, wie man sich gegen Ausgrenzung und Gewalt zur Wehr setzt. Ein Schwerpunkt lag darauf zu verstehen, dass auch in der Kommunikation mit anderen bereits Gewalt angelegt sein kann, dass aber auch Mög­lichkeiten einer gewaltfreien Kommunikation existieren, wenn man bewusst mit Sprache umgeht. Mehr als 50 Schülerinnen und Schüler waren über ein Schuljahr lang aktiv, jetzt liegt das Ergebnis vor und ist mit einer eigenen ISBN-Nummer versehen, so dass es in jeder Buchhandlung bestellt werden kann.

Buch

Wechsel in der Schulleitung

Heiko Osterthun verabschiedet sich in den Ruhestand - Werner Oeltjen ist neuer stellvertretender Schulleiter

Stellvertretender Schulleiter Werner Oeltjen und Schulleiter Christian Müller

Zum Ende des Monats September hat sich der bisherige stellvertetende Schulleiter Heiko Osterthun nach 35 Jahren am Jade-Gymnasium in den wohlverdienten Ruhstand verabschiedet. Das Jade-Gymnasium dankt Herrn Osterthun für sein Wirken an der Schule und wünscht ihm für seinen neuen Lebensabschnitt alles Gute.

Seine Nachfolge im Amt tritt Werner Oeltjen an, der bisher als Koordinator bereits zur erweiterten Schulleitung gehörte.

Das Jade-Gymnasium wünscht Herrn Oeltjen viel Freude an und viel Erfolg in seinem neuen Betätigungsfeld.

Schülerinnen und Schüler präsentieren eigenes Buch

"Mut zum Widerstand" - ein gemeinsames Schreibprojekt mit dem Gymnasium Brake

Präsentation am 17. Oktober

Cover des Buches

Nach den Herbstferien präsentieren die Schülerinnen und Schüler der Klasse 10c ihr Buch „Mut zum Widerstand“, das sie im letzten Schuljahr zusammen mit Schülern des Gymnasiums Brake in einem schulübergreifenden Projekt geschrieben haben und das nunmehr mit einer eigenen ISBN versehen käuflich erworben werden kann.

Die Präsentationsveranstaltung findet statt am

17.10.2017 um 18 Uhr in der Mediothek des Jade-Gymnasiums

Mehr als 50 Schülerinnen und Schüler beider Gymnasien waren beteiligt und gingen gemeinsam im Rahmen von Schreibtagen der Frage nach, was Jugendliche heute unter „Widerstand“ verstehen und was Mut für sie im Alltag bedeutet. Rollenspiele und intensive Gespräche, z.B. darüber, welche Chancen auf Widerstand es in Zeiten des Nationalsozialismus gab, ebneten dem eigentlichen Schreibprozess den Weg: Wie groß muss der Mut derer gewesen sein, die damals aufstanden? Wieviel Mut braucht es heute, sich allein gegen eine unter Umständen aufgehetzte Mehrheit zu stellen?

Diesen Fragen gehen Texte, gespeist aus erlebter oder anverwandelter individueller Betroffenheit, nach. Die Schülerinnen und Schüler werden sie uns in Auswahl präsentieren!

Am Montagvormittag (16.10.17) findet um 10:00 Uhr die Vormittagspremiere im Gymnasium Brake statt, auch dort wird die 10c des Jade-Gymnasiums vertreten sein. Die Abendpremiere ist im Gegenzug bei uns und die Braker Schülerinnen und Schüler werden natürlich auch teilnehmen.

Beide Veranstaltungen sind öffentlich und der Eintritt ist frei. Um das Buch zu erwerben, bräuchten sie allerdings 10 € - die Verkaufserlöse kommen beiden Schulen zugute.

Das Jade-Gymnasium freut sich auf einen interessanten Abend und auf eine anregende Diskussion zwischen den Besuchern und den Autorinnen und Autoren!

„ZiSch“ – Zeitungen in der 10c

„ZiSch“ steht für „Zeitungen in der Schule“  -  dies ist ein Projekt der Nordwest-Zeitung in Kooperation mit der LZO und einem Medieninstitut. Die 10c hat die Chance wahrgenommen, in diesem Durchgang an dem Medienprojekt teilzunehmen und liest seit Anfang September regelmäßig die Tageszeitung. Dabei hat die Klasse verschiedene Rechercheaufträge (je nach Fach), die dann im Unterricht zusammen besprochen werden.

Außerdem hatten wir auch schon Besuch von Frau Brunée von der NWZ. Sie begleitet das Projekt und hat uns daher während ihres Besuchs interessante Informationen über die Zeitung an sich, wichtige Textsorten und Vorgehensweisen bei dem Verfassen eigener Texte gegeben. Im Rahmen des Projektes werden wir nämlich auch eigene längere Recherchen zu einem Thema durchführen und dazu einen Text verfassen. Wie dieser genau aussehen wird, werden wir noch gemeinsam überlegen. Wir werden berichten!

Exkursion zur Biogasanlage „BioCor Hohenberge“ und Entnahme von Bodenproben am Vareler Hafen und in Jaderberg mit dem Erdkunde-Leistungskurs EK61

P1110188
P1110186
P1110185
P1110151
P1110143
1/5 
start stop bwd fwd

Anfang September war es für den Erdkunde-Kurs von Frau Reinke soweit: Pünktlich nach der ersten Stunde wartete der Bus für uns Schüler bereit zur Abfahrt zur Biogasanlage und zum Vareler Hafen. Nach ca. 15-minütiger Fahrt hießen uns Herr und Frau Cordes sowie ihr Sohn Eike auf ihrem Hof willkommen.

Nach einer kurzen Vorstellungsrunde ihrerseits begann Eike Cordes mit einigen Zahlen, Daten und Fakten – sowohl zur Biogasanlage an sich als auch zum Bau und Konstruktion dieser. Über die Richtlinien, Kosten und "formellen" Angelegenheiten zum Bau und Betrieb der Biogasanlage berichtete Frau Cordes ergänzend, während Eike Cordes uns durch den Technikraum der Biogasanlage und auf die Biogasanlage führte.

Nachdem jeder einen kurzen Blick in den Generatorenraum werfen durfte und anschließend Fragen gestellt wurden, endete der Besuch der Biogasanlage nach einer Stunde mit einem Applaus und Geschenk als Dankeschön für die Führung von der Familie Cordes.

Mit dem Bus beim Vareler Hafen angekommen begrüßte uns ein ehemaliger Lehrer unserer Schule mit seinem Hund und führte uns zu der Schleuse. Nach einer kurzen Essens- und Trinkpause, bei der wir Kuchen und Muffins von Isabelle und Yasmin genossen (Danke dafür!), begaben wir uns weiter in Richtung Salzwiesen und suchten uns eine geeignete Stelle, um eine Bodenprobe zu nehmen.

Mit reiner Muskelkraft wurde der Bohrer, der die Erdschichten nach oben transportiert, in den Boden gehämmert und wieder rausgedreht. Das Ergebnis war beeindruckend, man konnte genauestens den Verlauf der Bodenschichten erkennen, zu denen wir einige interessante Informationen zur Bildung der Böden austauschten. Um noch eine Vergleichsprobe zu haben, gingen wir noch tiefer in das Außendeichsland raus und nahmen auch dort eine Bodenprobe, die im Vergleich zu der vorherigen schon deutlich anders war, dadurch, dass sie wässriger und schlammiger war. Als dritter und letzter Ort zur Entnahme einer Bodenprobe wurde der Wald neben dem Jade-Gymnasium ausgewählt, zu dem wir wieder mit dem Bus fuhren. Auch dort konnte man, nachdem die Bodenprobe entnommen worden war, sehen, wie genau die unterschiedlichen Bodenschichten verlaufen, aber auch, was es für Unterschiede im Vergleich zu den ersten beiden Bodenproben am Vareler Hafen gab.

Fast pünktlich zum Schulende in der sechsten Stunde beendeten wir die Exkursion, übergaben unserem Exkursionsführer zum Dank einen Präsentkorb und verabschiedeten uns von ihm und seinem vierbeinigen Begleiter. Im Nachhinein gab es ausschließlich positive Rückmeldungen in der Kurs-Gemeinschaft zur Exkursion. 

"See you again next year!"

25. Englandaustausch mit Dixie Grammar School beendet

DSCF3524
DSCF3523
DSCF3522
DSCF3521
DSCF3520
DSCF3519
DSCF3518
DSCF3517
DSCF3516
DSCF3515
DSCF3514
DSCF3513
DSCF3512
DSCF3511
DSCF3510
DSCF3509
DSCF3508
DSCF3507
DSCF3506
DSCF3505
DSCF3504
DSCF3503
DSCF3502
DSCF3501
DSCF3500
DSCF3499
DSCF3498
DSCF3497
DSCF3496
DSCF3495
01/30 
start stop bwd fwd

Tränenreich fiel der Abschied der Austauschpartner heute aus, als die Gäste der Dixie Grammar School in Market Bosworth den Bus zum Flughafen bestiegen. 

Eine Woche verbrachten 32 Schülerinnen und Schüler der Partnerschule in Deutschland und lernten dabei das Leben und den Alltag bei uns kennen. Dabei - das ist die Idee - verbessern sie ihre Deutschkenntnisse. Und wenn dann auch noch Freundschaften geschlossen werden, umso besser.

Neben dem Familienleben und dem obligatorischen Schulbesuch standen Ausflüge in die Umgebung auf dem gemeinsamen Programm und - wie bereits berichtet - das traditionelle Fußballländerspiel.

Alle Beteiligten blicken mit Wehmut auf die zurückliegende Woche und freuen sich auf den nächsten Herbst,  wenn es heißt: "Dixie Grammar School, here we come."


 And here is a report from some British students:

"Although we were nervous to begin with, when we started our exchange week at JaGy, we were pleasantly surprised at the friendliness of both the staff and students.
The early starts were a shock to the system, however throughout the day we were fuelled with delicious food from the canteen. 
Overall we loved our stay and we made many friends through our interesting lessons and a bit of bilingual joking about Brexit! We also feel that this German exchange has improved both our confidence and our skills in the language."

Talentförderung in Mathematik

JaGy_17_Mathe_E_1_05
JaGy_17_Mathe_E_1_04
JaGy_17_Mathe_E_1_03
JaGy_17_Mathe_E_1_02
JaGy_17_Mathe_E_1_01
1/5 
start stop bwd fwd

Am Montag, den 25. Sep. 2017, haben 27 mathematisch besonders begabte Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgängen 6 bis 11 unter der Leitung von Herrn Bock den gesamten Vormittag Mathematik betrieben. „Es geht darum, talentierten Kindern und Jugendlichen einen Zugang zu den Aufgaben der Mathematikolympiade oder anderen Wettbewerben zu vermitteln“, erklärt Herr Bock die Intention, die Kinder und Jugendlichen einen Tag vom normalen Unterricht zu befreien und die Zeit zu nutzen, sich mit teilweise sehr komplexen Fragestellungen, die über den normalen Unterrichtsstoff hinausgehen, zu beschäftigen.

„Mathematische Wettbewerbe sind eine tolle Möglichkeit, die leistungsstarken Schüler zu fordern und zu motivieren ohne dabei den aktuellen Unterrichtinhalten vorzugreifen und dadurch die Leistungsunterschiede in den Klassen zu vergrößern.“

Nach den sechs Schulstunden voll Knobeln, Rechnen, Zeichnen und vor allem argumentieren, waren alle Beteiligen, Herrn Bock eingeschlossen, sichtlich erschöpft, aber zufrieden mit den erbrachten Leistungen.

Weitere Beiträge...

  1. Kennenlernfahrt der 5. Klassen
  2. Fußballländerspiel gegen GB
  3. 25. Austausch mit Dixie Grammar School
  4. Lesung mit Joachim Friedrich
  5. Jetzt wird's politisch
  6. 1. Berufsfindungs- messe erfolgreich
  7. Zu Besuch bei Radio ffn
  8. Bushaltestelle wieder in Betrieb
  9. Berufsfindungs- Messe läuft
  10. Mediothekshelfer 2017/18
  11. "Mein Besuch bei der Kanzlerin"
  12. Schließfächer gehen in Erprobung
  13. Bushaltestelle macht Fortschritte
  14. Berufsinformations- tag am JaGy
  15. Sportfest in Nethen 2017
  16. AG-Angebot 17/18 ist online
  17. Einschulung 2017
  18. Busverkehr läuft entspannt
  19. Schuljahresbegleiter eingeführt
  20. Laszlo Krohn neuer Referendar
  21. Hand aufs Herz
  22. MIG 2017 bei Premium Aeortec
  23. MIG 2017 bei Premium Aeortec (2)
  24. Schulsanitätsdienst erhält Spende
  25. Besuch von MdL Björn Thümler
  26. Schulgarten-AG in Sommerpause
  27. Neue Besetzung im Sekretariat
  28. Hanna Wester in Ruhestand
  29. Abiturienten verabschiedet 2017
  30. Tag der Mathematik 2017
  31. Känguru 2017
  32. Sommerkonzert - Fotogalerie
  33. Schulbuchlisten 17/18
  34. Bio-Kurse fahren auf der Jade
  35. Sommerkonzert 2017
  36. Medienprojekt Film
  37. Kuluntu – ein großer Erfolg!
  38. MdB S. Mittag am JaGy
  39. Anna-Rabea Pacheco verabschiedet
  40. Toller Erfolg für Mediothek
  41. Buchgeschenk als Dankeschön
  42. Praktikanten verabschiedet
  43. Mathe-Olympiade 2017
  44. Kunstausstellung feierlich eröffnet
  45. Technik-AG besucht Broetje-Automation
  46. Kunstausstellung "Facetten der Kunst"
  47. Protokoll Mitgliedervers. 2016
  48. Diercke Wissen 2017
  49. Thalke Büsing verabschiedet
  50. Kochbuch für guten Zweck
  51. Edelweißpiraten - Lesung am JaGy
  52. Baum auf Schulhof gefällt
  53. Theater-AG hatte 1. Auftritt
  54. Klasse 10a pflegt jüdischen Friedhof
  55. Referendare verabschiedet
  56. Cambridge-Zertifikat angeboten
  57. Vorlesen in der Grundschule Büppel
  58. Tag der offenen Tür 2017
  59. Neujahrsgrüße aus Kenia
  60. HIV und AIDS geht uns alle an
  61. Weihnachtskonzert - Fotogalerie
  62. Weihnachtsgruß der Mediothek
  63. Organspende – richtig-wichtig-lebenswichtig
  64. Karsten Schütz besteht Examen
  65. Gedichtwettbewerb entschieden
  66. Vorlesewettbewerb 2016
  67. Advent im Jade-Gymnasium
  68. Toller Einsatz für die Nepalhilfe
  69. Lena Bruns besteht Examen
  70. Hocker für Mediothek
  71. Angelus-Sala-Preis 2016
  72. Weihnachtsgruß-Aktion 2016
  73. Ausstellung: Upcycling-Leuchten
  74. Elektronische Wörterbücher
  75. Mailaustausch mit Schule in Kenia
  76. MdB Grotelüschen am JaGy
  77. Gedichtwettbewerb der Mediothek
  78. Erste-Hilfe-Lehrgang absolviert
  79. Studientag am 4. November
  80. Elternbefragung 2016
  81. Raumplan Elternsprechtag online
  82. Medienkompetenz vermitteln
  83. Englandaustausch 2016 beendet
  84. First Responder am Jade-Gymnasium
  85. Elektronik-AG gestartet
  86. Jahrbuch 2015/16 ist verfügbar
  87. Mediotheksvideo braucht Klicks
  88. Wienert und Helms heiraten
  89. Schulleiter heiratet
  90. Begrüßungsnachmittag Klasse 5
  91. AG-Liste 16/17 (1. Halbjahr)
  92. Großer Tag für Fünftklässler
  93. Lilian Petersen neue Referendarin