Skifahrt nach Tirol beginnt mit Schrecken

Schüler und Lehrer nach Busunfall unverletzt

Busunfall nach Abfahrt Richtung Tirol

Mit einem gehörigen Schrecken begann die lang ersehnte Reise zum Skifahren nach Tirol: Der Bus des überregionalen Reiseunternehmens geriet bereits wenige Kilometer nach Start der Reise in Jaderberg auf die Berme und geriet in Schieflage. Die Schülerinnen und Schüler sowie die begleitenden Lehrerinnen und Lehrer blieben glücklicherweise unverletzt und kamen mit dem Schrecken davon.

Hier ein Bericht der Nordwest-Zeitung zum Unfall.

Der Beitrag des NDR ist hier abrufbar.

 


 

Mitteilung der Schulleitung von 9 Uhr:

Aktueller Informationsstand zum Busunfall

Am gestrigen Abend ist der Bus, der unsere Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 9 in das Skigebiet nach Südtirol bringen sollte, kurz nach Fahrtbeginn von der Straße abgekommen und in Schräglage auf der Berme zum Stehen gekommen. Dabei blieben glücklicherweise alle Beteiligten weitgehend unverletzt.

Innerhalb kürzester Zeit waren zahlreiche Hilfskräfte der „First Responder“, der Feuerwehr, der Polizei, der Malteser sowie ein Kriseninterventionsteam vor Ort. Nachdem die Schülerinnen und Schüler durch die Einsatzkräfte zum Jade-Gymnasium zurückgebracht worden waren, konnten die unmittelbar Beteiligten und die Eltern vor Ort medizinisch und psychologisch betreut werden. Dank der sehr strukturierten und gut koordinierten Zusammenarbeit aller Hilfs- und Rettungsdienste und der anwesenden Kolleginnen und Kollegen konnte der Einsatz gegen 22.30 Uhr beendet werden. An dieser Stelle sei auch den Eltern für Ihre Geduld und Ihr Verständnis in dieser nicht einfachen Situation gedankt.

Am heutigen Freitag sind das Kriseninterventionsteam, der Schulpsychologe sowie die die Fahrt betreuenden Kolleginnen und Kollegen in der Schule vor Ort. Die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 9 werden von Ihnen betreut – es gibt die Gelegenheit zum gemeinsamen Gespräch und Austausch, um das Erlebte aufzuarbeiten.

Das Gepäck aus dem verunfallten Bus wird im Laufe des Tages von unseren Mitarbeitern zur Schule transportiert. Es kann dann heute noch in der Schule abgeholt werden.

Ob die Skifahrt noch stattfinden kann, verschoben oder abgesagt wird, muss heute in Gesprächen mit den Organisatoren, den Psychologen, den Lehrerinnen und Lehrern und natürlich vor allem mit den Schülerinnen und Schülern sowie deren Eltern geklärt werden.

Zur Unfallursache können zurzeit keine weiteren Aussagen gemacht werden. Zuständig ist hier die Polizeidienststelle Nordenham.

Im Namen der gesamten Schulgemeinschaft bedanke ich mich nochmals ganz ausdrücklich bei allen Ersthelferinnen und Ersthelfern sowie bei meinen Kolleginnen und Kollegen, deren vorbildliches und souveränes Handeln die Einsatzleitung bei der gestrigen Abschlussbesprechung explizit gelobt hat.

Christian Scheele, Schulleiter


Mitteilung der Schulleitung von 10 Uhr:

Die Skifahrt der Jahrgangsstufe 9 findet statt!

nach Rücksprache mit den Schülerinnen und Schülern, den Psychologen, den Lehrkräften und dem Reiseanbieter sind wir zu dem Ergebnis gekommen, dass wir die Skifahrt um 24 Stunden verschoben für heute Abend ansetzen. Aus Sicht der Psychologen ist es für den Aufarbeitungsprozess ratsam, dass die Kinder fahren. Selbstverständlich ist es aber die freie Entscheidung der Eltern und ihrer Kinder, ob sie teilnehmen.

Zurzeit nimmt die Schule telefonisch Kontakt zu allen Eltern auf, um die Teilnahme und diesbezüglich zu bedenkende Aspekte zu klären. Für Fragen und Beratung stehen nach wie vor das Kriseninterventionsteam vor Ort und der schulpsychologische Dienst der Landesschulbehörde sowie die Schulleitung zur Verfügung.

Eltern werden gebeten, bis 15 Uhr eine schriftliche Mitteilung an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu senden, ob ihr Kind an der Fahrt teilnehmen wird.

Die Abfahrt des Busses ist für 17 Uhr geplant.

Christian Scheele, Schulleiter